Tpyisch Apulien: Orechiette mit Kirschtomaten und Carcioricotta

Tpyisch Apulien: Orechiette mit Kirschtomaten & Carcioricotta

Ein Stück Apulien auf dem Teller sind Orechiette mit Kirschtomaten und Carcioricotta (Orechiette con pomodoro scoppiato e carcioricotta). Mit unserem Rezept können Sie das typisch apulische Gericht ganz einfach nachkochen.   

Die Küche Apuliens – die typische Cucina Povera

Die Küche Apuliens ist schlicht. Ihre Rezepte stammen von Bauern und Hirten. Sie konnten aus einer Fülle an regionalen Zutaten schöpfen. Apulien ist die Kornkammer Italiens. Sie liefert einen Großteil des Hartweizens, den man in Italien für die Herstellung von Pasta benötigt. In den Ebenen stehen die Olivenbäume dicht an dicht. Apulien ist der größten Olivenölproduzent Italiens. Auf den Feldern wachsen viele deftige Gemüsesorten und Hülsenfrüchte. Am bekanntesten sind vielleicht die kleinen kirschgroßen Strauchtomaten, die monatelang in der Küche hängen können.  

Orechiette mit Kirschtomaten und Carcioricotta ist ganz typisch für die Region. Beste, lokale Zutaten werden zu einem schmackhaften, schnell zubereiteten Gericht verarbeitet.

Orechiette

  • 400 g Semola Mehl (Mehl aus Hartweizen)
  • 6 gr Meersalz
  • 200 ml lauwarmes Wasser

Mehl und Salz in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken und ganz langsam Wasser hinzugeben. Zu einem geschmeidigen Teig, der nicht mehr an den Händen klebt verarbeiten. Einige Minuten durchkneten, dann ruhen lassen. Dafür den Teig am besten in eine Klarsichtfolie packen, damit er nicht austrocknet.

Zum Formen auf einen hauen Holzbrett, Rollen mit einem Durchmesser von ca. 1 cm formen. Die Rollen in 1 – 1,5 cm lange Stücke schneiden. Über die Stücke mit einem Messer mit etwas Druck fahren, so dass ein rundliches Plättchen entsteht. Dieses Plättchen über dem Daumen wenden und zu einem „Ohr“ formen.

Orechiette formen

Die Pasta entweder gleich in kochendem Salzwasser garen. Sie ist gar, wenn Sie an der Oberfläche schwimmt. Oder trocknen lassen.

Selbstgemachte Orechiette

Tomatensauce (Pomodora scoppiato)

Pomodoro scoppiato heißt „geplatzte Tomaten“. Im Original werden dafür die Kirschtomaten aus Apulien verwendet. Sie haben eine etwas festere Schale und schmecken herb-würzig. Alternativ können Sie auch passierte Tomaten verwenden.

  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 3-4 Lorberrblätter
  • 250 g Kirschtomaten
  • Salz

Knoblauchzehen mit dem Messer zerdrücken und in Olivenöl anbraten. Die Lorbeerblätter und die Kirschtomaten hinzugeben. So lange garen, bis die Tomaten platzen und sich eine feine Sauce bildet.

Die Orechiette aus dem Kochwasser nehmen und in den Sugo geben. Kurz durchziehen lassen und dann mit Carcioricotta (typisch apulischer Käse) bestreuen.

Kochkurs in Borgo Egnazia

Das Rezept für die Orechiette mit Kirschtomaten und Carcioricotta habe ich übrigens bei einem Kochkurs im Hotel Borgo Egnazia gelernt.

Köche des Hotels zeigen hier auf amüsante Art und Weise die Zubereitung typisch apulischer Gerichte, wie Pasta oder Focaccia. Nach dem Kochkurs werden die selbst gekochten Speisen natürlich noch genossen – im wunderschönen Ambiente des Restaurants Trattoria Mia Cucina.   

Es sind noch keine Kommentarge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.