Safari Packliste für eine Reise nach Afrika

Safari Packliste

Mit unserer Safari Packliste wird die Vorbereitung auf Ihre Safari zu einer ganz einfachen Übung.

Was das Packen für Südafrika, Botswana oder Tansania so einfach macht? Eigentlich benötigen Sie nur wenig Kleidung. Die Kleiderordnung in den Camps und Lodges ist leger. Ein hübsches Kleid, eine lange Chino ist alles, was Sie für einen Abend in einer Lodge oder einem Camp benötigen. Viele Unterkünfte bieten einen Wäscheservice an. Abends abgegeben, liegt Ihre Kleidung nach der Morgensafari meist schon wieder gebügelt in Ihrem Zimmer. Und sollten Sie doch etwas vergessen haben – in den luxuriösen Safaricamps gibt es meist eine Boutique, in der Sie Kleidung oder Sonnencreme kaufen können.

Wichtige Dokumente

– Reisepass: Bitte die Gültigkeit überprüfen. Ist er noch bis zu sechs Monaten gültig, hat er ausreichend freie Seiten für Visa?
– Impfpass: Sind alle Impfungen noch aktuell? Gibt es Impfvorschriften für Ihr Safariland (z.B. Tansania)
– Internationaler Führerschein: Haben Sie einen gültigen Führerschein z.B. für Ihre Mietwagenrundreise in Südafrika? (Nähere Infos zum Mietwagenfahren in Südafrika finden Sie hier)
– Auslandsreisekrankenversicherung
– EC und oder Kreditkarten

Kleidung

– Kleidung in gedeckten Farben. Ideal sind Khaki-, Braun-, Grau aber auch Blautöne. Bitte keine „Camouflage“-Muster – Tarnmuster werden nur vom Militär getragen. Auch weiße Kleidung oder grelle Farben sollten vermieden werden, da sie Tiere erschrecken können.
– Lange und kurze Hosen. Ideal sind Trekkinghosen mit Zip – als lange Hosen für kalte Morgen- und Abendstunden und als Bermuda in heißen Nachmittagsstunden
– Leichte Baumwollblusen, -hemden oder T-Shirts. Leichte langärmlige Blusen oder Hemden bieten einen zusätzlichen Sonnenschutz.
– Für kühle Stunden ein Fleece
– Mütze oder Hut als Sonnenschutz
– Badekleidung. Viele Lodges und Camps haben einen Pool
– Leichte Regenjacke
– Feste Halbschuhe oder Turnschuhe für die Safaris
– Sandalen oder Flipflops für entspannte Nachmittage
– Mütze, Handschuhe und Schal, wenn Sie im Winter verreisen. In den Morgen- und Abendstunden kann es empfindlich kühl werden
– Wenn Sie an einer Pirschwanderung teilnehmen möchten, knöchelhohe Wanderschuhe
– Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, außerdem noch Sunblocker für die Lippen
– Insektenschutzmitteln (z.B. NoBite, Antibrumm, Peacefull Sleep). In vielen Unterkünften finden Sie Insektenschutzmittel auch in Ihrem Zimmer oder Zelt

Reiseapotheke

– lassen Sie sich für die Reiseapotheke von Ihrem Apotheker oder einem Tropenmediziner beraten
– bitte denken Sie weiter im Vorfeld an erforderliche Impfungen oder die Malaria-Prophylaxe
– Kosmetik- und Toilettenartikel in Reisegröße. Viele Unterkünfte stellen Shampoo, Duschgel, etc. zur Verfügung.

Technisches Equipment

– Fernglas
– Kamera inklusive Reserveakkus und Speicherkarten
– Adapter. Für den Notfall haben viele Unterkünfte auch Adapter zum Ausleihen

Was ist zusätzlich bei einer Flugsafari zu bedenken?

Bei einer Flugsafari ist vor allem zu beachten, dass die Gepäckmenge stark begrenzt ist. In der Regel sind 15 – 20 kg Gepäck inklusive Handgepäck erlaubt. Das Gepäck darf nur in weichen Taschen transportiert werden.

Es sind noch keine Kommentarge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.