Elefantenherde in Botswana

Der Chobe Nationalpark in der Green Season

Dramatische Himmel, frisches Grün, junge Tiere – der Chobe Nationalpark ist in der Green Season ein Augenschmaus.

Safari im Chobe in der Green Season

Es ist Anfang Dezember. Die ersten Regentropfen sind gefallen. Sie haben den Staub von den Büschen und Bäumen gewaschen. Über Nacht ist die Natur geradezu explodiert. Frisches Gras sprießt, neue Blätter treiben aus.

Chobe Nationalpark in der Green Season

Fast scheint es so, als würden die Tiere aufatmen. Nach dem langen trockenen Sommer, finden sie wieder reichlich Wasser und Nahrung. Nahezu beschwingt sehen sie aus. Grasende Tiere wie Impalas bringen nun ihre Jungen zur Welt.

Junge Impalas im Chobe

Einen Vormittag war ich im Geländewagen auf Safari, zum Sundowner stand eine Bootsfahrt auf dem Programm. Elefantenherden, Hippos, Krokodile und vieles mehr konnte ich in der kurzen Zeit sehen.

Nilpferd im Chobe

Büffel beim Grasen im Chobe

Großes Krokodil auf einer Insel im Chobe River

Elefant auf einer Insel im Chobe River

Vorteile und Nachteile der Green Season

Eine Safari im Chobe – ja in ganz Botswana – in der Green Season hat drei große Vorteile.

Verfügbarkeiten In der Hochsaison von Juli bis September sind die Camps und Lodges meist schon ein Jahr im Voraus ausgebucht. Oft ist es unmöglich, die Wunschunterkunft – oder überhaupt eine Unterkunft – zu bekommen. In der Green Season können Sie sich Ihre Reise ganz nach Ihren Vorstellungen zusammenstellen.
Preise Eine Safari in der Nebensaison ist zwischen 30 und 40 % günstiger als in der Hochsaison
„Schön fürs Auge“ Braun und staubig schaut der Busch in der Trockenzeit aus. Sehr viel schöner ist er in der Regenzeit.

Eine Safari in der Green Season hat auch gewisse Nachteile.

Sichtbarkeit der Tiere Wenn der Busch dürr ist, ist es sehr leicht, die Tiere auszumachen. In den Sommermonaten aber werden sie durch das Grün geschützt und sind schlechter aufzufinden.

Kudu im Schutz von Büschen

Tierdichte In der Trockenzeit kommen die Tiere zum Chobe River und den wenigen Wasserstellen. Ideal, um in kurzer Zeit viele Tiere zu sehen und aus der Nähe zu fotografieren. Nun aber finden Sie im gesamten Gebiet des Chobe Wasser und Nahrung. Es wird schwieriger sie aufzufinden und dauert vielleicht etwas länger.
Wetter Sommerzeit ist Regenzeit in Botswana. Immer wieder ist mit kurzen, intensiven Schauern zu rechnen. Der Himmel sieht dann besonders dramatisch aus: Wolkenmassen bauen sich auf, die sich danach entladen. Doch keine Angst – nach einer Schauer scheint gleich wieder die Sonne – und zaubert Regenbogen in den Himmel!

Regen in der Green Season in Botswana

Unterkunftstipp für den Chobe Nationalpark

Der Chobe Nationalpark gehört zu den beliebtesten in Botswana – mit einer entsprechend hohen Besucherdichte. Besonders in der Region in der Nähe vom Parkeingang kann es schon einmal zu ganz Botswana untypischen „Staus“ kommen.

Wer auch hier ein besonders privates Erlebnis wünscht, dem kann zwei Lodges empfehlen. Zum einen die Chobe Game Lodge. Sie ist die einzige Lodge innerhalb des Parks. Noch vor anderen Besuchern starten die Gäste ihre Safari – und fahren tief in den Park. Zum anderen die kleine, stilvolle Bakwena Lodge, ganz ruhig außerhalb des Parks am Chobe River gelegen.

Es sind noch keine Kommentarge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.