Was ist bei der Einreise aus Risikogebieten nach Deutschland zu beachten?

Seit dem 14. Januar 2021 gelten neue Bestimmungen für die Einreise aus Risikogebieten zurück nach Deutschland. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Risikogebiet – Hochinzidenzgebiet – Virusvarianten-Gebiet

Das Robert Koch Institut stuft Länder in Zusammenarbeit mit den Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Innenministerium als Risikogebiet ein.

Im Zuge der Corona-Pandemie ist ein Parameter hierfür die Inzidenz pro 100.000 Teilnehmern. Liegt diese über einen Zeitraum von mehr als einer Woche bei 50 pro 100.000 stuft das RKI das Land als Risikogebiet ein.

Neu hinzugekommen sind die Einstufung als „Hochinzidenzgebiet“ und als „Virusvarianten-Gebiet“. Hochinzidenzgebiete sind Ländern mit einer besonders hohen 7-tages Inzidenz. Virusvarianten-Gebiete sind Länder, in denen eine neue Mutationen des Coronavirus auftaucht (aktuell Großbritannien, Irland und Südafrika).

Was ist bei der Einreise aus einem Risikogebiet zu beachten?

Wenn Sie aus einem vom RKI als Risikogebiet eingestuften Land zurück nach Deutschland einreisen, müssen Sie einen Antigen-Schnelltest oder einen PCR bis 48h Stunden nach Einreise durchführen. Informationen zu den Anforderungen für die jeweiligen Testarten gibt es hier.

Besonderheit bei einem Hochrisikogebiet

Der Covid-Test (Schnelltest oder PCR) muss 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland gemacht werden. Das Flugzeug nach Deutschland dürfen Sie nur mit einem negativen Test betreten. Transitpassagiere (Durchreise in Deutschland) sind davon befreit.

Besonderheit bei einem Virusvariantengebiet

Auch hier ist der Test 48 h vor Einreise nach Deutschland zu absolvieren. Dies gilt auch für Transitpassagiere.

Bei allen Gebieten gilt, dass Kindern unter 6 Jahren von der Test- und Nachweispflicht befreit sind.

Quarantänebestimmungen

Egal ob Sie aus Risikogebieten, einem Hochrisikogebiet oder einem Virusvariantengebiet einreisen – es besteht eine Anmeldepflicht bei der Einreise in Deutschland und Sie müssen sich in häusliche Isolation begeben.

Die Anmeldung erfolgt über die digitale Einreiseanmeldung.

Einreiseanmeldung für Einreise aus Risikogebiet

Danach beginnt die zehntägige Quarantäne. Vorschriften können je nach Bundesland variieren. In den meisten Bundesländern können Sie sich nach fünf Tagen durch einen zweiten negativen Test (wahlweise Antigen- oder Schnelltest) „freitesten“.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.