Hotelführer Mauritius

Hotelführer Mauritius

Mehr als 150 gibt es auf Mauritius aktuell und jährlich kommen neue hinzu. Da fällt die Auswahl schwer. Denn jedes Hotel zeigt wunderschöne Bilder und Traumstrände. Um Ihnen bei der Wahl Ihres ganz persönlichen Traumhotels zu helfen, haben wir für Sie einen kleinen “Hotelführer Mauritius” zusammengestellt.

Die großen Tropenresorts

Die großen Tropenresorts lassen alle Vorstellungen vom Urlaub auf der Traumsinsel wahr werden: lange Puderzuckerstrände, eine Architektur, die mit Tropenhölzern, heimischen Pflanzen und dem Element Wasser spielt – und meist ein großes Sport- und Wellnessangebot. Einige der Resorts, wie das Paradis oder das Belle Mare Plage haben einen eigenen Golfplatz.

Morne Brabant auf Mauritius

Mehr Mauritius geht fast nicht als im Paradis 5*. Das Beachcomber Hotel liegt am Fuß des Le Morne. Der breite Strand zieht sich um die Halbinsel, der Sand ist wunderbar weich und weiß, im Meer kann man sehr gut baden. Es ist ein Haus, in dem sich wirklich jeder wohl fühlt. Familien mit Kindern genauso wie Honeymooner, Sonnenanbeter genauso wie Sportfreaks. Entsprechend angenehm gemischt ist auch das Publikum. Golfer lieben den hoteleigenen 18-Loch Golfplatz, der bei vielen Löchern direkt am Meer vorbeiführt.

Buchen Sie Ihren Luxusurlaub auf Mauritius mit Genuss Touren, ihrem Münchner Reiseveranstalter

Das Dinarobin 5* ist das Schwesterhotel des Paradis. Es wird von Gästen bevorzugt, die es ruhig und genussvoll mögen. Gleichzeitig aber können Sie das komplette Sportangebot des Paradis inklusive des Golfplatzes nutzen. Der Strand des Dinarobin ist einer der schönsten der Insel. Er ist sehr breit und schneeweiß. Das Wasser ist eher seicht, so dass man im Meer nicht immer schwimmen kann, dafür gibt es im Resort selber verschiedene Pools.

Die große Poolanlage - fast so schön wie der Indische Ozean

 

Das Trou aux Biches 5* ist ein größeres Resort, wirkt aber nie anonym. Das liegt vor allem an der geschickten Architektur. Hufeisenförmig gruppieren sich Suiten um einen Pool und bilden so ein “Hotel im Hotel”. Besonders gelungen ist das kulinarische Konzept. Die Restaurants sind vom Ambiente und dem Essen her so unterschiedlich, dass man das Gefühl hat, jeden Abend in ein anderes Restaurant gehen kann.

Liegestuhl am Strand des Lux Le Morne

Lux Le Morne 5* bietet Tropenfeeling pur. Das beginnt beim Betreten der Lobby mit ihren Hölzern und dem Blick über den palmengesäumten Infinity Pool bis hin zum Indischen Ozean. Und es verströmt Ruhe und Romantik pur. Auch wenn das recht kleine Hotel (149 Zimmer) ausgebucht ist, wirkt es nie trubelig. Für mich gehört es zu den romantischsten Hotels auf Mauritius. Abends werden am Strand kleine Tische aufgestellt, in denen Paare ihr Candle Light Dinner genießen. 

Traumstrand des Hotels Belle Mare Plage

 

Das Belle Mare Plage 5* ist DAS Hotel für Golfer, mit seinen zwei 18 Loch Championship Plätzen, The Links und The Legends. Aber es ist viel mehr als ein reines Golfer-Hotel. Der langgezogene Sandstrand in der Bucht von Belle Mare ist wunderbar für Strandspaziergänge geeignet. Im Meer kann man bei Ebbe und Flut baden. Besonders schön ist der Strandabschnitt nahe den Villen, der meist sehr ruhig ist. Und ganz typisch für die Constance Hotels wird großer Wert auf das Essen gelegt – mit einer großen Auswahl an Restaurants.

Fazit: Jedes der Tropenresorts können wir Ihnen uneingeschränkt empfehlen. Sie liegen an wunderschönen Stränden, haben geschmackvolle Zimmer, bieten eine große kulinarische Bandbreite und ein Fülle an Aktivitäten. Dabei setzt jedes einen etwas anderen Fokus. Die Wahl Ihres ganz persönlichen tropischen Traumhotels ist eine Bauchentscheidung – bei der wir Sie sehr gerne beraten.

Hotels mit Geschichte

Die Geschichte der mauritianischen Hotellerie beginnt in den 70er Jahren. Clevere Touristiker erkannten das Potential der Insel und sicherten sich für ihre Hotels die schönsten Strände: weißer, feiner Puderzuckerstrand, von grünen Palmen gesäumt!

Häuser mit langer Tradition sind vor allem das Le Saint Geran 5*. Die „Grande Dame“ der mauritianischen Hotelerie wurde 1975 erbaut – und 2018 komplett renoviert wiedereröffnet.

La Pointe Pool im Le Saint Geran

Ein Jahr später wurde das La Pirogue 4* erbaut. Der holländische Architekt hat ein für damalige Zeiten revolutionäres Konzept realisiert – ein Hotel, das nur freistehende Bungalows hat. Das Hotel strahlt noch heute einen ungemeinen Charme aus, was auch an den langjährigen Mitarbeitern liegt, die teilweise bereits schon seit dem Beginn dabei sind. Es ist eines der Hotels mit dem höchsten Stammkundenanteil, denn hier fühlt man sich einfach nur wohl.

Sommerurlaub im La Pirogue auf Mauritius

Fazit: Wenn Sie besonders viel Wert auf einen langen, puderzuckrigen Strand legen, achten Sie ein wenig auf die Geschichte des Hotels.

Jung & chic

Zwei Hotels haben einen neuen Weg auf Mauritius eingeschlagen: weg von tropischen Hölzern und die für Mauritius so typische tropische Architektur – hin zum klaren Designhotel.

Lobby des Designhotels Long Beach bei Nacht

Das erste war das Long Beach 5* mit seinem Konzept des „urbanen Chics“: klare Linien, ein modernes Farbkonzept zwischen Grau und leuchtendem Grün, eine cleane Architektur, modern Designermöbel und Kunstwerke. Außergewöhnlich ist auch das mediterrane Piazza-Konzept: Um einen zentralen Platz gruppieren sich Restaurants und Bars. Der Strand ist der absolute Tropentraum – lang, weiß – und mit putzigen Sonnenschirmen aus Zuckerrohrstroh.

Das zweite ist das Zilwa Attitude 4*. „Rustic Chick“ ist hier das Motto. Es geht um ein authentisches Mauritius-Erlebnis – neu interpretiert. Elemente der Kolonialarchitektur, traditionelle Materialien wie Zuckerrohrstroh, Treibholz oder Vulkangestein und Techniken, wie gewaschene Betonböden werden in einem sehr geradlinigen Design miteinander kombiniert. Zilwa hat statt eines langen Strandes drei Buchten mit herrlichem Blick auf die vorgelagerten kleinen Inseln.

Fazit: Wenn Sie sich den romantischen Tropentraum vorstellen, würde ich zu anderen Häusern raten, denn zu klar ist das Design der Hotels. Wenn Sie aber einen lässigen Urlaub in jungem Ambiente wünschen, sind Sie mit dem Zilwa oder dem Long Beach sehr gut beraten.

Kolonialhotels

Die Kolonialarchitektur ist ganz typisch für Mauritius. Kennzeichen sind tiefgezogene Schindeldächer, die eine große Veranda überdachen oder die kunstvolle Gitter an Türen und Fenstern. Alles diente ursprünglich dazu, die Räume angenehm kühl zu halten – und schaut heute einfach wunderschön an.

Ein sehr klassisches Beispiel hierfür ist die Architektur des Heritage Le Telfair 5*. Seine Gebäude sind aus weiß gestrichenem Holz, die Zimmer sind mit dunklen Tropenhölzern gestaltet. Alles wirkt sehr luftig und leicht.

Rezeption des Heritage Le Telfair

Eine moderne Interpretation des Kolonialstils zeigt das The St. Regis Mauritius Resort 5*. Seine Architektur nimmt mit den Dächern und Verandas die Formensprache auf, verwendet dann aber moderne Materialien. 

Haupthaus des St. Regis Mauritius

Untypische Hotels

Sie dürfen bei einem Hotelführer Mauritius auf keinen Fall fehlen – die außergewöhnlichen Unterkünfte. Denn immer mehr Gäste wollen auch einmal eine andere Seite von Mauritius entdecken. Entscheidend für die Wahl des Hotels ist hier nicht der Strand, sondern die Lage und der Erlebniswert.

Wer das Inselinnere kennen lernen möchte, Wandern oder Mountainbiken will, wird das Hotel Lakaz Chamarel 4* in den Bergen lieben.

Tropischer Garten des Lakaz Chamarel

Ungewöhnlich ist auch das Tamarina 4*. Es liegt im recht trockenen Westen der Insel. Manche sprechen hier sogar von einer Savannenlandschaft. Und ein wenig Erinnerung an Afrika hat bei mir auch eine Terrasse unter hohen Bäumen geweckt, die wie ein Deck einer Luxuslodge für den perfekten Sundowner anmutet. Außergewöhnlich ist auch der Strand. Es ist ein richtiger Naturstrand – und nicht durch ein Riff geschützt, so dass die Brandung bis an den Strand kommt.

Haben wir Ihnen mit unserem “Hotelführer Mauritius” ein wenig bei der Auswahl geholfen?