Höhepunkte der Kleinen Karoo Südafrika

Highlights in der Kleinen Karoo in Südafrika

Die Kleine Karoo in Südafrika ist oftmals nur ein Zwischenstopp auf der Reise von Kapstadt an die Garden Route. Die weite, halbwüstenartige Landschaft bietet aber so viele Sehenswürdigkeiten, dass Sie hier mehr als nur eine Nacht verbringen können.

Historische Städte in der Kleinen Karoo

In der kleinen Karoo finden Sie eine Vielzahl charmanter historischer Städte. Sie ziehen heute vor allem Künstler an, die die offene Landschaft und die ruhige Atmosphäre schätzen.

Montagu

Immer wenn ich entlang der Route 62 nach Kapstadt fahre freue ich mich darauf, den spitzen Kirchturm der Dutch Reformed Church von Montagu zu erspähen.

Der Ort mag zwar keine ganz großen touristischen Highlights haben, bezaubert aber durch seine Atmosphäre. Und durch seine Lage im fruchtbaren Breede River Valley mit üppigen Weinbergen und Obstplantagen.

Montagu wurde 1851 gegründet und nach dem Kolonialsekretär John Montagu benannt. Er war verantwortlich für den Bau des Kogman’s Kloof Passes, der die Region erst zugänglich machte.

Schmucke kapholländische und viktorianische Gebäude reihen sich aneinander. Viele Künstler und Kunsthandwerker haben sich hier niedergelassen. Auf einer Arts and Crafts Route können Sie ihre Galerien besuchen.

Einen Besuch Wert sind außerdem die Long Street mit 14 von 24 denkmalgeschützten Häusern und das Joubert House, in dem das typische Landleben der 1850er Jahre dargestellt wird

Wenn möglich planen Sie Ihren Aufenthalt in Montagu so, dass Sie an einem Samstag dort sind. Dann findet der wöchentliche Markt mit Produkten der Region statt.

Unterkunftstipp
– der zauberhafte Galenia Estate etwa drei Kilometer außerhalb der Stadt

Oudtshoorn

Oudtshoorn wurde 1863 gegründet und nach dem Kap-Gouverneur Pieter Reede van Oudtshoorn benannt. Die bedeutendste Stadt der Kleinen Karoo ist bekannt als „Straußenmetropole“. Oudtshoorn erlebte einen ersten Boom um die Jahrhundertwende, als Straußenfedern in Europa groß in Mode waren. Um den Bedarf zu decken, wurden bis zu 750.000 Strauße gehalten.

Aus dieser Blütezeit stammen die prächtigen „Straußenpalaste“. Das wohl schönste Beispiel ist das Le Roux Townhouse aus dem Jahr 1909 mit Originalmöbeln im Stil des Art Nouveau. Es ist Teil des C.P. Nel Museumskomplexes, der sich mit der Geschichte der Stadt beschäftigt.

Von User: Bgabel auf wikivoyage shared, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22959516

Heute sind die Strauße erneut die wichtigste Einnahmequelle – durch ihr Fleisch und ihr Leder. Die Straußenfarmen der Region können Sie auch besuchen. Dort erfahren Sie alles über die Straussenzucht und den Brutprozess, Ihnen wird in Straussennest gezeigt und Sie können sich von der Stabilität eines Strausseneis überzeugen. Wenn Sie viel Glück haben, erleben Sie während der Brutzeit wie ein Junges schlüpft.

Strauß in Oudtshoorn Südafrika

Auch Oudtshoorn hat sich in der südafrikanischen Kunstszene einen Namen gemacht. Jedes Jahr findet Ende März/ Anfang April das größte Afrikaans Kulturfestival statt, das Klein Karoo Nasionale Kunstefees (KKNK) mit Musik, Tanz, Theater und bildender Kunst.

Unterkunftstipp
– das elegante Rosenhof Country House
– die rustikale De Zeekoe Guest Farm

Naturerlebnisse in der Kleinen Karoo

Pässe, Berge, Höhlen – die Natur der Kleinen Karoo ist so einzigartig, das die UNESCO viele Bereiche zum Weltnaturerbe erklärt hat.

Swartberg Nature Reserve

Das Swartberg Nature Reserve erstreckt sich über 121 000 hectares zwischen der Kleinen und der Großen Karoo, Die faszinierende Gebirgslandschaft hat sich vor 500 Millionen Jahren aufgefaltet und ist seit zehntausenden von Jahren von San bewohnt gewesen. Bereits früh haben sich Treckburen auf ihrem Weg vom Kap hier verirrt. Da ihre Ochsen die Schlucht nicht mehr verlassen konnten, blieben sie und nannten das Tal „die Hel“ (Höllental).
Im Reservat finden Sie eine Fülle unterschiedlicher Vegetationsarten: Berg Fynbos, Renosterbos und Spekboom Busch. Auch Tiere gibt es zu entdecken: Antelopen, Affen, Klippschliefer – und sogar Leoparden.

Für viele ist aber vor allem der Weg das Ziel: Der Swartberg Pass. Der südliche Anstieg von Oudtshoorn auf der R328 ist nahezu durchweg vom Tal aus zu erkennen und schmiegt sich dicht am Abhang der Swartberge. Auf der Nordseite durchfahren Sie zuerst ein Hochplateau, um schließlich durch das rote Felsgestein, an mehreren Hängen entlang und am Ende durch eine enge Schlucht bis in die Große Karoo nahe Prince Albert zu gelangen. Atemberaubend steile Gebirgswände mit sensationellen Felsenformationen säumen den abenteuerlichen Weg.

Die Swartberge sind eines der acht Schutzgebiete des sogenannten Cape Floral Kingdom und sind seit 2004 ein UNESCO-Weltnaturerbe.

Gamkaberg Nature Reserve

Der Name des Nature Reserves leitet sich vom San Begriff Gami ab – Löwe. Hier lebte der Kap Löwe – der durch den Menschen verdrängt wurde. Doch ein anderes Tier, das Cape Mountain Zebra, konnte im Naturreservat vom Aussterben gerettet werden. Auch Paviane und verschieden Antilopenarten sind hier zu finden. Interessant für Vogelliebhaber sind die mehr als 160 Vogelarten, darunter auch der Pale Chanting Gosh Falke.

Gamkaberg gehört übrigens zum Weltnaturerbe!

Marloth Nature Reserve

Das Naturschutzgebiet Marloth wurde 1928 gegründet, ist 14123ha groß und liegt am Fuß der Langeberg Mountains. Vor allem Pflanzenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Die Vegetation besteht überwiegend aus „Mountain Fynbos“ mit verschiedenen Proteen und Erica Arten, aber auch imposante Yellowwood- und Stinkwood-Bäume. Doch auch eine Reihe von kleinen Säugetieren wie Rehantilope, Klippspringer, Kronenducker und Paviane können Sie erspähen.

Auch Marloth gehört zum Weltnaturerbe!

Cango Caves

Etwas außerhalb von Oudtshoorn liegen die Cango Caves. Im Lauf von Jahrmillionen entstanden mächtige Höhlen mit Tropfsteinformationen.
Schon die San wussten von den Höhlen. Ihnen diente der Eingang als Unterschlupf – mangels Licht konnten sie aber nicht wieder vordringen. 1780 dann wurden sie erneut „entdeckt“ (über den Entdecker kursieren verschiedene Versionen). Dieser erste Höhlenabschnitt ist die „Van Zyl’s Hall“. Erst in den 1970er Jahren wurden bei weiteren Expeditionen zwei weitere Höhlensysteme entdeckt.

Für Besucher sind nur die ersten rund 1200 Meter von Cango 1 geöffnet. Die restlichen rund 4100 Meter von Cango 2 und 3 sind zum Schutz der empfindlichen Tropfsteingebilde nur für Forscher zugänglich.

Tiererlebnisse in der Kleinen Karoo

Die Kleine Karoo bietet zwar nicht die Fülle an Safarimöglichkeiten wie der Krüger Nationalpark oder das Ostkap, doch sind die Tiererlebnisse dafür ganz speziell.

Sanbona Wildlife Reserve

Die Big Five malariafrei beobachten – auch das ist in der Kleinen Karoo möglich. Ursprünglich lebten in der Region Weiße Löwen, die die San als göttliche Wesen verehrten. Nachdem Sie in den 90er Jahren ausgerottet waren, gelang es sie 2003 wieder anzusiedeln. Und auch Leoparden, Löwen & Co haben wieder eine Heimat gefunden.

Weiße Löwen in Sanbona

Unterkunftstipp:
Sanbona mit seinen unterschiedlichen Lodges für jeden Geschmack
– Die kleine White Lion Lodge mit ihren nur vier Suiten

Erdmännchen

Mein persönliches Highlight in der Kleinen Karoo Meerkat Tour bei Oudtshoorn.

Meerkat Tour bei Oudtshoorn

Die Kleine Karoo – eine (noch) wenige besuchte Region in Südafrika, die eine abwechslungsreiche Alternative – oder Ergänzung – zur Garden Route bildet.

Bilder: Daniela Köster, Cape Nature, Oudtshoorn Von User: Bgabel auf wikivoyage shared, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22959516, Cango Caves Von Andy Jou from Kirksville, Missouri, USA – Cango Caves, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3367550

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.