Traumziel Botswana

Wohl kaum ein anderes Land in Afrika weckt solche Sehnsüchte wie Botswana. Der Traum von unberührter Natur, von spannenden Safaris, von luxuriösen Safaricamps. Für mich war das Traumziel Botswana Liebe auf den zweiten Blick. Eine Liebe, die mich bis heute nicht mehr losgelassen hat.

Einzigartige Landschaften

Nach meiner ersten Reise nach Botswana konnte ich den Hype nicht verstehen. Ja – es war schön, ja, es war beeindruckend. Aber das beste Ziel für Safari-Enthusiasten? Nein!

Wie hat sich das Urteil nach meinem ersten Tag auf einer Luxussafari in Botswana geändert. Mit einem Kleinflugzeug bin ich von Kasane in das Okavango Delta geflogen. Die Landschaft von oben war unglaublich. Zunächst trocken – weiß schimmerte der Kalaharisand. Je näher wir dem Delta kamen, desto grüner wurde es. Ein Wirrwarr von Kanälen zog sich durch dichtes Grün, Palmen bildeten kleine Inseln.

Flug mit dem Kleinflugzeug über das Okavango Delta

Wie sehr sollte mich diese Landschaft erst am Boden berühren. Auf Mokorotouren durch das Schilfdickicht, an Seerosenteppichen vorbei – und im Landrover durch offene Savannen und trockenen Busch.

Im Okavango Delta

Unvergleichliche Tiererlebnisse

Elefanten, Löwen, Giraffen. Ja klar, alles schon gesehen. Aber so? Riesige Elefantenherden, die ganz unbeeindruckt eine kleine Versammlung an einer Wasserstelle hielten, Eine Giraffen-Herde, die langsam über die Weite zog. Geparden oder Hippos, die nur so für die Kameras posierten. All dies hatte ich in solch einer Konzentration und aus dieser Nähe noch nie gesehen.

Gepard in Botswana

Giraffen und Zebras in Botswana

Auch die außergewöhnlichsten Tiererlebnisse sollte ich in Botswana haben. Im Land mit der höchsten Elfantendichte gibt es zwei Möglichkeiten, Elefanten ganz nah zu kommen. Beim Elefantenreiten im Abu Camp und bei der Elephant Interaction (inklusive Elefantenkuss). Da ich Tiere lieber in Freiheit sehe, war ich ein wenig skeptisch, musste aber meine Meinung revidieren: Die Begegnung mit den Tieren wird sehr sensibel gehandhabt und beide Projekte dienen dem Schutz der Tiere.

Elefantenbaby im Abu Camp

Luxuriöse Safaricamps

Das Natur- und Tiererlebnis, so denkt man ja eher, ist das wichtigste auf einer Safari. Mit Einschränkungen würde ich dem zustimmen. Die grandiosen Unterkünfte sind einer der Gründe dafür, dass Botswana so ein Traumziel ist – und sind definitiv auch Teil des Reiseerlebnisses. Das fängt mit der Begrüßung durch den campeigenen Chor an.

Campchor in Botswana

Geht in den besten Camps der Region in den riesigen Zeltsuiten weiter und endet mit dem Privatpool auf der großzügigen Terrasse.

Pool eines Luxuscamps in Botswana

Wie sieht meine Traumreise nach Botswana aus?

Die Traumreise nach Botswana beginnt an den Victoria Fällen in Sambia oder Simbabwe. Nachdem ich mir die Fälle von beiden Seiten aus angeschaut habe, geht es mit dem Flugzeug nach Kasane. Dabei werfe ich noch einmal einen letzten Blick auf die Wassermassen.

Flug über Vic Falls

Nach zwei Tagen im Chobe Nationalpark mit den riesigen Elefantenherden, fliege ich weiter zum Kings Pool Camp in der Linyanti Region und schaue mir Wildhunde an. Danach wohne in in den zauberhaften Baumhäusern des Kwetsani Camps und unternehme Fahrten mit dem Mokoro und Motorboot. Krönender Abschluss ist das Mombo Camp im Moremi Gebiet. Das luxuriöseste Camp in der unbestreitbar besten Safari Region des Landes.

Wilderness Camp Mombo

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Traumreise Blogparade teil.

2 Kommentar(e)

  • Liebe Daniela,

    wow, vielen Dank für diese beeindruckenden Bilder und diese phantastische Traumreise durch Botswana. Ich glaube, Afrika ist bislang im Rahmen unserer Blogparade noch sträflich vernachlässigt worden. Sehr bedauerlich!
    Umso schöner, dass du mit deinem Beitrag diese Lücke schließt 🙂

    Viele liebe Grüße senden

    Janina und Katharina

    • Genuss Touren sagt:

      Liebe Janina, liebe Katharina,

      vielen Dank für das Kompliment. Es hat große Freude gemacht, über diese absolute Traumziel zu schreiben!

      Herzliche Grüße

      Daniela Köster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.