Oman - ideales Reiseziel für den Winter

Der Oman – ein ideales Reiseziel für den Winter

„Nur ein paar Tage die Sonne auf der Haut spüren“. Je länger der Winter dauert, desto größer wird die Sehnsucht nach Wärme. Doch eine lange Fernreise, aufwändige Reisevorbereitungen und der Klimaschock von klirrender Kälte in die feuchtwarme Schwüle der Tropen müssen nicht unbedingt sein. Ein ideales Reiseziel für den Winter ist darum für mich der Oman. In guten sechs Stunden Flug zu erreichen, mit einen trocken-warmen, aber nicht zu heißen Klima zwischen November und März.

Highlights zwischen Meer und Wüste

Doch mehr noch als das wunderbare Klima im Winter, reizt die einzigartige Landschaft und die kulturelle Fülle des Landes. Besonders beeindruckt haben mich Muskat und Nizwa, die Wahiba Sands und das Hajargebirge.

Muskat

Omans Hauptstadt erstreckt sich fast 50 km entlang des Golf von Oman. Im Westen liegt der moderne Teil Al Gubrah mit dem Flughafen und dem Neubauprojekt The Wave. Daran schließt sich die Prachtpromenade Corniche im Stadtteil Mutrah an. Klein ist das historische Zentrum von Old Muscat. Im Osten schließlich liegen die schönsten Badestrände vor der Kulisse des Gebirges.

Strand des Barr Al Jissah

Die Hauptstadt ist der Gegenentwurf zu den glitzernden Kunstwelten der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Souq verströmt noch orientalisches Flair, mit Händlern, die mit Ihren Käufern um Gewürze, Weihrauch und den Preis für üppige Schals feilschen. Das historische Zentrum – gleichzeitig auch Regierungssitz zwängt sich in den grauen Felsen.

Altstadt von Muscat

Auf der Corniche flanieren Einheimische und Touristen gleichermaßen.

Corniche in Muscat

Imposant ist die Sultan Quaboos Grand Mosque, die auch von Nicht-Muslimen besucht werden darf. 6.000 Gläubige können in ihr beten, weitere 14.000 im Hof. Der Kronleuchter ist 15m hoch und 8 m breit. Ihr Teppich gehört mit 4.000 qm zu den größten der Welt. 600 Frauen haben 4 Jahre von Hand daran geknüpft.

Grande Mosque in Muscat

Muskat Kronleuchter Sultan Quaboos Moschee

Nizwa

Das historische Zentrum von Nizwa gehört für mich zu den schönsten Orten des Oman. Vom Turm des Forts blickt man über Palmenhaine auf das Hadschar Gebirge.

Fort von Nizwa

Die Stadt ist noch immer ein Handelszentrum. Auf dem Viehmarkt verhandeln die Männer ausgiebig um den besten Preis für Schafe und Ziegen, die sie dann mit ihren Pickups abtransportieren.

Viehmarkt in Nizwa

Viel Flair hat auch der Souq. Er ist in den letzten Jahren zwar herausgeputzt worden und bietet viel Kunsthandwerk an, aber noch immer kaufen die Omanis hier auch Dinge des täglichen Bedarfs.

Im Souq von Nizwa

Wahiba Sands

Nur Zeit für einen Ausflug? Ohne Zögern würde ich „Wahiba Sands“ sagen. Die Wüste ist von unglaublicher Schönheit. Die Dünen türmen sich bis zu 150 Meter auf und leuchten morgens und abends herrlich rot.

Ramlat al Wahiba

Mehr zu den Wahiba Sands gibt es hier.

Hajargebirge

Harsch, fast lebensfeindlich wirkt das Hajargebirge.

Sonnenuntergang im Hajar Gebirge

Grau und braun türmen sich die von tiefen Schluchten durchzogenen Berge auf. Umso erstaunlicher, wie sich Menschen in dieser Umgebung eine Lebensgrundlage geschaffen haben.

Dorf im Hajar Gebirge

Praktische Informationen

– Flüge nach Muskat werden als Direktflüge von Oman Air ab Frankfurt und München angeboten. Flugzeit ca. sechs Stunden
– Für den Oman wird ein Visum benötigt, das Gäste bei Einreise für 20 Omani Rial erhalten
– Die schönsten Strandhotels des Oman liegen etwas außerhalb von Muskat. The Chedi, ein stylisches Desinghotel, Al Bustan – ein wirklicher Palast, oder das Shangri-La Barr al Jissah, ein größeres Resort
– In den Wahiba Sands gibt es verschiedene Wüstencamps. Besonders zu empfehlen ist das Desert Night Camp mit seinen luxuriösen Zelten.

Das Klima im Oman im Winter

Zwischen November und März ist es frühsommerlich warm mit Höchsttemperaturen um die 26°C, Tiefsttemperaturen nicht unter 16 °C, jeden Tag um die neun Sonnenstunden und minimalen Niederschlägen. (Alle Angaben bezogen auf den Großraum Muskat).

Es sind noch keine Kommentarge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.