Ricksha Bus Durban - Sightseeing

Im Ricksha Bus durch Durban

Durban ist eine Stadt voller Gegensätze. Afrikaner, Inder und Europäer drücken ihr ihren Stempel auf. Die beste Art, sich einen ersten Eindruck der multikulturellen Metropole zu verschaffen, ist an Bord des Ricksha Busses.

Gemütlich fährt der zweigeschossige Bus durch die vielfältigen Viertel der Stadt. Der Reiseleiter erklärt die Sehenswürdigkeiten und ein wenig zur Geschichte live. Fragen sind immer möglich.

Die Route des Ricksha Busses

Entlang der Beach Front geht es zunächst nach uShaka. UShaka ist ein großer Freizeitpark mit Aquarien, Erlebnisbad, Delfin-Show und verschiedenen Restaurants.

Eingang zur uShaka Marine World in Durban

Unweit entfernt davon ist der Hafen von Durban und die Durban Point Waterfront. Die Region wird nach und nach modernisiert.

Häuser an der Durban Point Waterfont

Durban Point Waterfront

Schon fast verfallene Jugendstilgebäude werden renoviert. Es gibt zahlreiche Cafés und Bars und schicke Häuser.

Verfallene Häuser beim Hafen von Durban

Vom Hafen geht es weiter in den Stadtteil Durban Central. Hier prallen alle Kulturen unvermittelt aufeinander. Die Kuppel der Juma Musjid Mosque (auch als Grey Street Mosque) glänzt golden. Sie ist das spirituelle Zentrum für Durbans Muslime.

Juma Musjid Mosque Durban

Wenige Meter weiter ist die Shopping-Region um den Victoria Street Markt. Typisch afrikanisches Gewusel mit kleinen Supermärkten, Straßenshops und Garküchen.

An das viktorianische Großbritannien erinnert die nächste Station, der Francis Farewell Square. Hier entstand im frühen 19Jh. die Stadt. Der Platz wurde nach Henry Francis Flynn, einem englischen Händler und Reisenden benannt, der 1861 in Durban starb. Hier stehen die City Hall, ein Nachbau der Stadthalle von Belfast und die Hauptpost mit ihrem hübschen Turm.

City Hall Durban

Turm der Hauptpost von Durban

Ein ganz anderes Durban zeigt sich im Stadtteil Morningside: von Bäumen gesäumte Straßen mit hübsch restaurierten viktorianischen und edwardianischen Häusern. Besonders die Florida Road mit ihren Pubs, Restaurants, Boutiquen und Kunstgalerien ist in, ja geradezu ein Synonym für Durbans Nachtleben.

Morningside Durban

Edwardianisches Haus in Morningside Durban

Florida Street in Durban

Als vorletztes Highlight steht die neueste Sehenswürdigkeit von Durban auf dem Programm – das Moses Mabhida Stadium. Es wurde zur Fußballweltmeisterschaft in 2010 erbaut.

Moses Madiba Stadium in Durban

Zum Schluss fährt der Ricksha Bus auf der Golden Mile, dem sechs Kilometer lange Strand von Durban. Entlang des Strandes ziehen sich ein Vergnügungspark, Restaurants, ein hübscher botanischer Garten und herrlich in der Sonne glitzernde Hotels und Hochhäuser.

Hotels an der Golden Mile in Durban

Praktische Informationen zum Ricksha Bus

– die Sightseeing Fahrt wird zweimal am Tag angeboten. Morgens und 9h und mittags um 13h. Sie dauert ca. 3 h.
– während der Tour werden nur zwei Stopps eingelegt. Einmal ca. 30 Minuten bei einem Shopping Center, einmal ca. 10 Minuten bei einem Aussichtspunkt.
– die Tickets kosten 100 ZAR. Sie können nur am Kiosk an der Abfahrtstelle gekauft werden und nur in bar bezahlt werden
– der Bus fährt am Kiosk der Old Pavillion Site, Bay of Plenty – North Beach ab. Es gibt keine weiteren Zustiegsmöglichkeiten
– hier gibt es Hoteltipps für Durban und KwaZuluNatal

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.