Golfen im Oman im Muscat Hills Golf Club

Golfurlaub im Oman

Während sich der Nachbarstaat Dubai schon längst in der Golferszene etabliert hat, ist der Oman unter Golfern noch weniger bekannt. An Wüste, die spektakuläre Bergwelt und das artenreiche Meer denkt man eher, als an saftige Fairways.

Was einen Golfurlaub im Oman so besonders macht

Nur 6 Stunden Flug und im Winter angenehme Temperaturen zwischen 20 und 25°C – alles, was sich ein Golfer für die kalte, turnierfreie Zeit in Deutschland wünschen kann. Was den Oman für uns als Ziel aber so besonders macht ist die Möglichkeit, an golffreien Stunden und Tagen etwas zu unternehmen. In Muskat selber können Sie durch den noch sehr authentischen Souq bummeln, oder sich Museen oder die Große Moschee anschauen. Das Hinterland mit dem Jebel Akkdar und den Wahiba Sands kann man sehr in zwei bis drei Tagen auf einer kleinen Rundreise erkunden – und die Hotels am Meer bieten Luxus pur.

Der Oman ist definitiv eine Golfdestination, die es zu entdecken gilt!

Die Golfplätze in der Nähe von Muskat

Lange konnten Golfer ihrer Leidenschaft nur auf einem sandigen Wüstenkurs, dem Ghala Valley Golf Club, frönen. Doch mittlerweile gibt es in der Umgebung von Muskat drei landschaftlich und spielerisch sehr interessante 18-Loch-Golfplätze, so dass ein Golfurlaub im Oman sich zu einer reizvollen Alternative zu Dubai entwickelt hat.

Almouj Golf at The Wave Muscat

Der neueste 18-Loch Platz (Par 72) im Oman wurde von Greg Norman designt. Es ist ein Links Course, bei dem fünf Löcher am zwei Kilometer langen Strand entlang laufen. Das Spiel mit dem Elementen und der Umgebung ist ein Kennzeichen des Platzes. Von allen Löchern schaut man auf die Szenerie zwischen Hajar-Gebirge und Meer. Zu den spielerischen Highlights gehören ein Par 3 Inselgrün und ein über 550 m langes Par 5.

Für Golfer jeden Levels gibt es einen 9-Loch Akademieplatz mit kurzen, bis zu 140 m langen Löchern. Ideal auch für eine kurze Runde am Abend, denn der Platz hat Flutlicht.

Ghala Valley Golf Club

Der Ghala Valley Golf Club ist der älteste Platz des Landes. Er wurde 1971 zunächst als Sandplatz von Bill Longmuir entworfen. 2010 wurden dann die ersten neun Löcher umgestaltet, 2012 die letzten neun (Par 72). Der Platz ist einmalig: Er liegt in einem Wadi, einem ausgetrockneten Flusslauf.

Ghala Valley wird vor allem von Mitgliedern gespielt, doch auch Greenfee-Spieler sind willkommen.

Muscat Hills Golf and Country Club

Paul Thomas hat den ersten 18-Loch Grasplatz (Par 72) im Oman geschaffen. Die Gestaltung war eine Herausforderung für Thomas, denn durch das steinige hügelige Gelände laufen Wadis. Das Resultat? Faszinierende Kontraste zwischen der harschen Wüstenlandschaft, dem Hajar Gebirge im Hintergrund und den grünen Fairways und Greens. Und eine spielerische Herausforderung, denn viele Abschläge gehen über Wadis und erfordern präzise, lange Abschläge.

Hotelempfehlung für Golfer in Muskat

Wenn Sie vor allem zum Golfen in den Oman gekommen sind, sind die Hotels The Chedi oder das neue Kempinski Hotel Muscat die richtige Wahl für Sie. Von dort sind es zu den drei Plätzen nur ca. 10 – 15 km.

Wenn Sie nur die eine oder andere Runde spielen und ansonsten Sonne und Strand genießen möchten – oder sich das Land anschauen möchten – dann wählen Sie zwischen dem Barr Al Jissah Resort oder dem Al Bustan Palace. Sie liegen auf der anderen Seite von Muskat und sind ca. 30 – 40 km von den Plätzen entfernt.

Oder kombinieren Sie einen Golfurlaub mit einer kurzen Rundreise durch das Hinterland und entspannten Tagen am Strand, wie bei unserem Reisevorschlag Golfen, Wüste und Strand!

Es sind noch keine Kommentarge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.