Giant's Castle in den Drakensbergen von Südafrika

Giant’s Castle: Was kann ich in den Drakensbergen von Südafrika unternehmen?

Giant’s Castle wird der Berg (3.314 m) in den uKhahlamba Drakensbergen von Südafrika genannt weil seine Silhouette an einen schlafenden Riesen erinnern soll. In seiner Umgebung finden Wanderer, Tierliebhaber und Kunstfreunde eine Fülle an Ausflugsmöglichkeiten.

Das Giant’s Castle Game Reserve

Schon 1903 wurde das 35.000 ha große Wildreservat geschaffen. Mit ihm wurde die einzigartige Natur und seltene Tierwelt unter Schutz gestellt.

Die Landschaft ist geprägt vom flachen Plateau, steil abfallenden Felsklippen, Schluchten, Tälern und Wasserfällen.

Die Vegetation ist mit über 800 Arten sehr vielfältig. Sie reicht von Grasland in den Tälern über Proteen in den mittleren Lagen hin bis zu spärlicher alpiner Vegetation auf dem Plateau. Im Frühling blühen Orchideen, Iris und Lilien. Nur an einigen wenigen Stellen sind noch Reste des ursprünglichen Bergregenwaldes zu sehen.

Gegründet wurde das Wildreservat vor allem zum Schutz der der letzten Herden von Elenantilopen – und um den den Lebensraum für zahlreiche Geierarten zu erhalten. Besonders Kapgeier, einst im ganzen südlichen Afrika verbreitet, leben hier noch in größeren Kolonien. Auch die letzten 200 Brutpaare der Bartgeier nisten in den Drakensbergen. Sie können – mit etwas Glück – im Giant’s Castle Game Reserve beobachtet werden. Der beste Ort, die riesigen Vögel zu sehen ist die „Lammergeyer Hide“. Von der Schutzhütte aus werden die Geier gefüttert. Der Ausflug dorthin muss vorreserviert werden.

Kleinere Naturreservate in der Umgebung

Wagondrift Dam und Moor Park
Wagondrift Dam und Moor Park ist ein kleines, 980 ha großes Reservat. Sein Name geht auf eine Furt durch den durchfließenden Bushmans River zurück. Siedler nahmen die Route auf ihrem Weg von Port Natal zu den Goldfeldern von Witwatersrand.

Wagondrift Dam und Moor Park Drakensberge

Das Reservat ist bekannt für eine Vielzahl an verschiedenen Vogel- und mehrere kleinere Antilopenarten. Im Moor Park brüten schwarze Adler. Die Hauptaktivitäten im Reservat sind Fischen, Bootstouren und Wanderungen.

Einen Abstecher Wert ist auch der Makhabeni Hügel. Dort können Sie Fossilien aus der Eisenzeit, ca. 1.300 v. Chr. sehen

Highmoor Nature Reserve
Das 15.000 ha große Reservat liegt auf einem Plateau des Little Berg, nur wenige Kilometer östlich des Giant’s Castle Game Reserve. Sie erreichen es über eine spektakuläre und kurvige Straße.

Highmore Nature Reserve

Forellenangler zieht es zu den beiden Seen in dem Gebiet. Und auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn Nilgänse, Froschweihen, Fischadler und der bedrohte Klunkerkranich halten sich dort gerne auf. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Säugetieren, unter anderem Elandantilopen, Kuhantilopen, Berg-Riedböcke, Oribiantilophen und Bleichböckchen und Servale.

Wandervorschläge im Giant’s Castle Game Reserve

Wanderungen in den Drakensbergen von KwaZulu Natal

Es gibt es zahlreiche Wanderwege für leichte bis anstrengende Wanderungen, auch mehrtägige Wanderungen mit Übernachtungen in einfachen Hütten sind möglich. Hier ein paar Vorschläge für einfache Tageswanderungen.

Berg View: Ein leichter, ca. 5 km langer Wanderweg mit wunderbaren Ausblicken vom Giant’s Castle zum Cathkin Peak, Gehzeit ca. 2h.

Champagne Pools: Eine ca. 1 1/2h (4 km) Wanderung zu gut geschützten Tümpeln.

River Walk: Leichte Wanderungen von 3 bis 4,5 km.

Main Caves: Eine Wanderung zum Main Caves Bushman Museum, an deren Ende sie spektakuläre San Zeichnungen sehen werden. Der Besuch der Main Cave kostet einen kleinen Eintritt, den sie am Eingang des Giant’s Castle Game Reserve bezahlen. Der Besuch ist nur mit Führung möglich. Sie werden jede Stunde zwischen 09h und 15h angeboten. Ab dem Hauptcamp wandern Sie ca. 1h.

Steinzeitzeichnungen in der Main Cave Giant's Castle

Midlands Meander Kunsthandwerk und Kunstroute (Arts and Crafts Route)

1985 wurde die Midlands Meander Association gegründet. Die Töpfer Robin und Joy Standing, Ian Glenny und Kali Griffin, die Batik-Künstlerin Tina de Roubaix, um nur einige zu nennen, schlossen sich zusammen, um gemeinsam ihre Kunst besser zu vermarkten. Sie beschlossen, ihre Studios auf dem Land für Besucher zu öffnen.

Heute stellen kreative Handwerker und Künstler Skulpturen, Töpferwaren, Teppiche, Ledewaren und vieles mehr aus. Die Gäste besuchen sie direkt im Studio und können mit ihnen ins Gespräch kommen und ihnen bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Bitte vorher mit den Künstlern einen Termin ausmachen. Die Adressen gibt es hier.

Übernachtungstipp

In unmittelbarer Nähe des Giant’s Castle liegt die Antbear Drakensberg Lodge. Die Besitzer kümmern sich liebevoll um ihre Gäste und geben ihnen gerne weitere Ausflugstipps.

Bilder: Fremdenverkehrsamt Südafrika, Wildcard, KZN, Midlands Meander

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.