Frühstück mit Pinguinen Boulders Beach: - Tintswalo at Boulders

Frühstück mit Pinguinen

Stundenlang könnte ich Pinguinen zuschauen. Wie sie unbeholfen am Strand entlangwatscheln, um dann zu eleganten Schwimmern zu werden. Nun – was spricht dagegen, genau das zu tun?

In Südafrika gibt es zwei Orte, an denen man Pinguine beobachten kann. Betty’s Bay auf dem halben Weg zwischen Kapstadt und Hermanus. Und am Boulders Beach in einer geschützten Bucht bei Simon’s Town zwischen Kapstadt und dem Kap der Guten Hoffnung.

Boulders Beach Südafrika Pinguine

Jackass Pinguine Südafrika

Pinguine Boulders Beach

Tintswalo at Boulders: Frühstück mit Pinguinen

Die Pinguine von Simon’s Town steht quasi auf dem Pflichtprogramm für jeden Kapstadt-Besucher. Vom späten Vormittag bis zum frühen Abend ist das Örtchen gut besucht. Ein paar Momente alleine mit den putzigen Watschlern? Schwer zu bekommen.

Doch es gibt eine Möglichkeit, die Pinguine (fast) ohne Menschenmassen zu sehen. Als Gast des Tintswalo at Boulders.

Tintswalo Atlantic

Das luxuriöse Boutiquehotel liegt oberhalb der Strände von Simon’s Town. Mit herrlichen Aussichten über die False Bay und die riesigen Granitfelsen. Und natürlich auf die Pinguine.

Granitfelsen von Boulders

Tintswalo at Boulders hat einen Schleichweg zum Eingang des Nationalparks. Ideal für Frühaufsteher, die gleich morgens um acht Uhr am Eingang stehen und dann vor dem großen Ansturm über die Boardwalks zum Strand gehen können. Und danach gibt es ein „Frühstück mit Pinguinen“ – auf der Terrasse mit Meerblick.

Frühstück mit Blick auf die Pinguine von Boulders

Fast noch schöner ist der Ausblick übrigens von den Premier Suiten im oberen Stockwerk des kleinen Hotels. Mit der riesigen Dachterrasse und einem Wohnzimmer mit Kamin.

Terrasse Premier Suite Tintswalo at Boulders

Premier Suite Tintswalo at Boulders

Unbedingt zum empfehlen ist das Dinner im Tintswalo. Es wird in der Wohnzimmeratmosphäre der Lounge serviert. Ein vorgegebenes Überraschungsemenü, das im Vorfeld zu reservieren ist. Auf besondere Wünsche wird natürlich eingegangen.
Dinner Tintswalo at Boulders

Und vor dem Dinner vielleicht noch die „Blaue Stunde“ mit den Pinguinen genießen?

Table Mountain National Park: Boulders Section

Keine Zeit für eine „Frühstück mit Pinguinen“ – oder das Tintswalo ist bereits ausgebucht? Dann lohnt sich natürlich auch so ein Besuch des Boulders Beach. Hier ein paar praktische Informationen.

Boulders gehört zum Table Mountain National Park. Dieser Teil des Parks umfasst drei Strände: Foxy Beach, Middle Beach und Boulders Beach.

Quelle: South African National Parks

Pinguine am Foxy Beach

Die beste Aussicht auf die Pinguine gibt es am Foxy Beach. Vom Besucherzentrum führen Holzstege ganz nah zu den Vögeln.
Foxy Beach Boulders Beach

Die übrigens auch gerne von Klippschliefern zum Sonnen genutzt werden.

Klippschliefer Boulders Beach

Der Park ist im südafrikanischen Hochsommer (Dezember/Januar) von 07:00 – 19:30, im Frühjahr und Herbst (Februar/März und Oktober/November) von 08:00 – 18:30h und im Winter von 09:00 – 17:00h geöffnet.

Der Eintritt beträgt aktuell 170 ZAR pro Erwachsenem und 85 ZAR pro Kind.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.