Im Souq von Marrakesch

Genießen in Marrakesch

Marrakesch ist wie gemacht für einen Kurztrip. Nur gute vier Stunden Flug – und schon umschmeicheln exotische Düfte, Klänge und Aromen alle Sinne. Ein Kurztrip, der nach Wiederholung ruft!

Bei meinem ersten Besuch hatte ich das „Pflichtprogramm“ für Marrakesch bereits absolviert. Hatte in der Farbenpracht des Jardin Majorelle geschwelgt, die feinen Schnitzereien und Majolika des Saadier-Gräber bewundert und einen Abend auf dem Djema el Fnaa verbracht. Bei meinem zweiten Besuch habe ich es ruhig angehen lassen und Marrakesch von der kulinarischen und entspannten Seite kennen gelernt.

Kochkurs im La Maison Arabe

Essen ist in Marrakesch immer ein Erlebnis. Egal ob in den Garküchen auf dem Djema el Fnaa oder in den Innenhöfen der Riads. Besonders intensiv aber ist das Erlebnis bei einem Kochkurs im La Maison Arabe.

Die Kochschule liegt etwas außerhalb der Medina, umgeben von einem schönen Garten. Zur Begrüßung bekommen wir einen Thé a la menthe, frisch vor unseren Augen zubereitet.

Thé a la menthe in Marrakech

Warmes Fladenbrot, Zaalouk Salat aus Auberginen und Tomaten und Taktouka Salat aus Tomaten und Paprika und ein Zitronen-Hühnchen stehen auf dem Speiseplan. Jeder Schüler hat einen eigenen Herd mit vorbereiteten Zutaten.

Kochstelle im Maison Arabe

Fathia, die Köchin, steht mit einem Headset am Kochpult und erklärt detailliert – und sehr bestimmt – jeden Handgriff. Alles wird auf Monitore vor unserer Kochstelle übertragen. Wir kochen mit mehr oder weniger Geschick brav nach. Die Krönung ist die „Verzierung mit fein geschnittenen Tomatenröschen“, die nicht bei jedem so filigran wie gewünscht wird. Unter größter Heiterkeit präsentieren wir unsere fertigen Teller – und genießen zum Schluss das Resultat in der Mitte der Kochschule. Zum Abschied bekommen wir einen kleine Tajine-Form und die Rezepte geschenkt.

In der Kochschule Maison Arabe

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade Marrakesch – Reisetipps und Geschichten aus 1001 Nacht teil.

4 Kommentar(e)

  • Laura sagt:

    Toller Bericht mit vielen Leckereien.

    Durch die Blogparade „Marrakesch – Reisetipps und Geschichten aus 1001 Nacht“ bin ich auf den Artikel aufmerksam geworden und bin echt froh, dass ich ihn entdeckt haben. Denn ich koche leidenschaftlich gerne und entdecke gerne neue Rezepte und Speisen aus fernen Ländern. Für meinen nächsten Trip nach Marrakesch kommt der Kochkurs definitiv auf die To-Do-Liste 🙂

    LG
    Laura

  • Joachim sagt:

    Den Kochkurs im Maison Arabe kannte ich noch nicht. Kannst du mir sagen, wie teuer der ungefähr war und wie lange der Kurs gedauert hat? Ich pflege eine Übersicht über Kochkurse und kulinarische Touren in Marrakesch und würde den dort gerne aufnehmen.
    LG,
    Joachim | Riad Marrakesch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.