Lower Zambezi Nationalpark

Lower Zambezi

Der Lower Zambezi Nationalpark liegt eingebettet zwischen dem Hochland des Zambezi Escarpements und dem Tal des Zambezi Rivers.

Breite, sandige Flussbetten in denen sich in der Trockenzeit kleine grüne „Inseln“ bilden, ein dichter Uferwald aus Akazien, Mahagoni, Leberwurstbäumen und Ebenholz und dahinter die bewaldeten Berghänge, sind Heimat für Hippos, Krokodile, Elefanten und eine große Zahl von Wasservögeln.

Der Lower Zambezi Nationalpark ist ideal für alle, die eine abwechslungsreiche Safari schätzen. Hier können Sie ganz klassisch im Geländewagen auf Safari gehen. Übrigens auch als Nachtsafari. Natürlich werden Pirschwanderungen angeboten, ist Sambia doch das Geburtsland der “Walking Safari”. Besonders schön sind die Aktivitäten auf dem Wasser – sei es im Boot oder bei einer Kanufahrt.

Die Saison im Nationalpark dauert meist von April bis in den November. Ab Oktober kann es im Lower Zambezi sehr heiß werden, teilweise über 40 °C. Sambier nennen den Oktober deshalb auch den Suicide Month. Wen die Temperaturen nicht schrecken, der wird dann allerdings fantastische Möglichkeiten zur Wildbeobachtung belohnt.

Handverlesene Camps und Lodges

Chongwe River Camp

An einer besonders schönen Stelle im Lower Zambezi, am Zusammenfluss von Chongwe River und Zambezi steht das Chongwe River Camp.

Chiawa Camp

Über dem Chiawa Camp spenden hohe Mahagonibäume Schatten, vor dem Camp fließt der Zambezi, im Hintergrund türmen sich die Anhöhen des Zambezi Escarpments auf.