Bau eines Safaricamps in Botswana

Camp Okavango – ein neues Camp in Botswana wird erbaut

Im Okavango Delta stehen einige der schönsten Luxuscamps der Welt. Edles Design geht Hand in Hand mit der Verwendung von hochwertigen Materialien und feinster Verarbeitung. Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie solch ein Camp in dieser „Wildnis“ erbaut wird? Am Beispiel des neu errichteten Camp Okavango möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in den Bau eines Luxuscamps geben.

Besitz auf Zeit

35 Jahre hat Desert & Delta Safaris das Camp Okavango auf der Nxaraga Island betreut – genauso lang, wie das Safariunternehmen existiert. Im vorigen Jahr stand die Verlängerung des Pachtvertrags an.

Wohl kaum ein Land schütz seine Natur und Tierwelt so gut wie Botswana. Die Anzahl der Reisenden in den besonders schützenswerten Regionen im Okavango Delta und den angrenzenden Wildreservaten ist limitiert. Vor allem für den Bau eines neuen Luxuscamps gibt es zahlreiche Vorschriften. Safariunternehmen dürfen Land nicht kaufen, sondern nur für eine begrenzte Zeit pachten. Nach Ablauf der Pacht müssen Sie sich wieder für die Konzession bewerben. Das überzeugendste Konzept für ein Luxuscamp gewinnt. Eine Garantie, dass eine „Lease“ verlängert wird, gibt es nicht.

Riesig war die Freude als Desert & Delta erfuhren, dass sie das Land – und somit das Camp – für die nächsten Jahre managen dürfen.

Nachhaltig bauen im Okavango Delta

Desert & Delta haben beschlossen, das alte Camp abzureißen, damit sich die Natur auf diesem Fleckchen wieder komplett regenerieren kann. Das neue Camp ist besonders nachhaltig konzipiert – der Eingriff in die Natur wird so gering wie möglich gehalten. Dazu gehören die Bauweise selber, Stromerzeugung alleine durch Solarenergie und eine Wasser Wiederaufbereitungs Anlage.

Für das neue Camp Okavango wurde ein Platz am Rand der Insel gefunden, von dem aus die Gäste die schönste Aussicht über die Lagune haben. Alles wird auf Holzplattformen erbaut, die einzelnen Gebäude sind über Holzstege miteinander verbunden. Die schönen alten Bäume werden nicht gefällt, sondern in die Strukturen miteinbezogen.

Rohbau Camp Okavango

Sämtliche Materialien wurden mit Booten in das Delta gebracht. Schweres Gerät kann vor Ort nicht eingesetzt werden. Alles wird von Hand gemacht. Zum Aufrichten der hohen Holzpfähle, auf denen die Konstruktion basiert, wird ein Loch gegraben. Die Männer schleppen den Pfahl heran und richten ihn gemeinsam auf.

Von November bis zum April hat es auf der Baustelle gewuselt, doch pünktlich zum 14.04.16 war alles fertig!

Baustelle Camp Okavango

Suite des neuen Camp Okavango

Suiten des Camp Okavango in Botswana

Es sind noch keine Kommentarge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.