Butternut – Lieblingsgemüse der Südafrikaner

Butternut – eine der kulinarischen Entdeckungen in Südafrika. Das birnenförmige, aromatische Gemüse ist ein Allrounder. Egal ob als leichter Salat, als wärmender Auflauf oder als leichtes Dessert – in Südafrika wird fast alles aus dem Kürbis gezaubert.

Butternut Kürbis

Warum ist der Butternut Squash bei Südafrikanern so beliebt?

Kennen Sie ein Gemüse, das eine samtige Struktur als Püree hat, einen angenehmen Biss, wenn er geröstet wurde, und knackig ist, wenn er frittiert wurde? Nur der Butternut ist so wandelbar. Er ist einfach zuzubereiten. Wer mag, kann ihn schälen – doch auch die Schale ist essbar und wird schön weich, wenn sie gegart wurde.

Zwei weitere Pluspunkte. Praktisch alles vom Butternuss Kürbis können Sie verwenden. Sogar die Kerne. Einfach in Öl rösten und salzen als kleiner Snack zwischendurch. Der Kürbis hält sich lange – an einem trockenen, kalten Ort bis zu drei Monate. Der wichtigste Grund für seine Beliebtheit aber ist sein Aroma. Nussig und leicht süßlich.

Meine Lieblingsrezepte mit Butternut

Herzhafter Sommersalat mit Butternut

Es war der beste Salat meines Lebens, den ich als leichten Lunch in Grootbos gegessen habe. So gut, dass ich ihn am nächsten Tag noch einmal bestellt habe. Butternuss Kürbis – Babyspinat – glasierte Zwiebeln – Feta – Kürbiskerne. Die Texturen zwischen samtig und knackig, der Geschmack zwischen salzig und süß.

In der warmen Jahreszeit ist er ein leckeres Sommeressen – funktioniert aber ebenso als Beilage.

– 400 g Butternut, geschält und entkernt
– Kerne des Butternut oder andere Kürbiskerne
– 200g Babyspinat oder Ruccola
– 2 rote Zwiebeln
– 2 – 3 TL Puderzucker
– 200 g Feta
– 2 EL Olivenöl
– 2 El Balsamico
– Salz und Pfeffer
– Wer mag noch etwas Senf

Den Butternut in mundgerechte Würfel schneiden und in einer Pfannen mit wenig Olivenöl so lange anbraten, bis er weich wird. Auskühlen lassen.

Butternut Würfel

Die gesäuberten Kürbiskerne in Olivenöl mit etwas Salz rösten. Da die Kerne des Butternut eher fest bleiben, alternativ grüne Kürbiskerne rösten.

Butternut Kerne

Die Zwiebeln in feine Scheiben schneiden und dünsten. Wenn sie weich sind, mit Puderzucker bestäuben und karamellisieren.
Den Feta in mundgerechte Würfel schneiden.

Aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer eine leichte Sauce anrühren, den Babyspinat oder Ruccola darin marinieren. Auf Teller verteilen, mit Butternut, Zwiebeln, Kürbiskernen und Feta bestreuen.

Butternut Feta Zwiebel Salat

Butternut-Kartoffel-Auflauf

Das Rezept habe ich auf einer Campingreise kennen gelernt, bei der wir den Auflauf in einem Potjie, dem südafrikanischen dreibeinigen Topf über dem Feuer zubereitet haben.

Der Auflauf ist eine schöne Beilage, macht aber auch solo mit einem kleinen Salat viel Spaß.

– 500 g Butternut
– 500 g Kartoffeln
– Zwiebeln nach Geschmack
– Olivenöl
– Salz, Pfeffer und Muskatnuss
– wer mag, Käse zum gratinieren

Kürbis, Kartoffeln und Zwiebeln in feine Scheiben schneiden und abwechselnd in eine gebutterte Form einschichten. Die einzelnen Schichten jeweils mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Im Ofen bei 200 °C ca. 50 Minuten backen.

Wer möchte, kann den Auflauf zum Schluss noch mit etwas Käse gratinieren.

Butternut Kartoffel Auflauf

Der Auflauf ist eine schöne Beilage, macht aber auch solo mit einem kleinen Salat viel Spaß.

Mehr Lust auf vegetarische Rezepte?

2 Kommentar(e)

  • Marni sagt:

    Liebe Daniela,

    ich bin ebenfalls verrückt nach salzig-süßen Mischungen und freue mich schon sehrm deinen Salat mal zu probieren. Danke, dass du das Rezept mit uns geteilt hast!

    Liebe Grüße!

    Marni

    • Genuss Touren sagt:

      Liebe Marni,

      sehr gerne – bin gespannt, wie es Dir schmeckt. Vielen Dank für die tolle Anregung – beim Kochen sind gleich noch mal die Erinnerungen an Südafrika wach geworden.

      Liebe Grüße

      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.